Ansprechend Adolf Hitler Lebenslauf Referat LeMO Biografie, Biografie Adolf Hitler
Adolf Hitler Lebenslauf Referat

Ansprechend Adolf Hitler Lebenslauf Referat LeMO Biografie, Biografie Adolf Hitler - 4. Januar: einigung zwischen hitler und franz von papen in der residenz eines kölner bankiers über die bildung einer zentralbehörde. 30. Januar: hitler wird zum kanzler eines nationalkonservativen kabinetts ernannt, dem zwei göring und wilhelm frick mehr landesweite sozialisten angehören. 5. März: innerhalb der parlamentswahlen bleibt die nsdap weit hinter der erhofften absoluten mehrheit zurück und erhält dreiundvierzig prozent der abgegebenen stimmen. 21. März: bundeskanzler hitler kommt mit reichspräsident hindenburg zum "tag von potsdam" zusammen. Durch die beziehung des "vintage mit dem neuen" soll die popularität der behörden hitler erweitert werden. 24. März: das ermächtigungsgesetz wird durch alle ereignisse außer der spd und der jetzt faktisch verbotenen kommunistischen geburtstagsfeier deutschlands (kpd) überreicht.

30. Januar: hitler erklärt die "zerstörung der jüdischen rasse in europa" in einer reichstagsrede anlässlich eines neuen globalen konflikts. 15. März: die wehrmacht besetzt die tschechoslowakei. 21. März: hitler fordert die rückreise von danzig und die entwicklung einer extraterritorialen mautstraße über den korridor. Darf zusätzlich 23: hitler erklärt seinen angriffsplänen den generälen der wehrmacht und fordert "lebensraum im osten". 20. August: ende des "hitler-stalin-prozents". Ein geheimes zusatzprotokoll grenzt die interessengebiete im japanischen europa ab. 1. September: mit dem deutschen angriff auf polen beginnt der zweite globale kampf. 9. Oktober: hitlers befehl zum angriff im westen. 8. November: fehlgeschlagene ermordung hitlers im münchner bürgerbräukeller durch den chippiegesellen johann georg elser.

August: auszeichnung mit dem iron move i. Eleganz. 15. Oktober: bei einem benzinangriff erleidet er eine starke vergiftung, die zu kurzzeitiger erblindung führt. Dieser gestalterische genuß, der für hitlers ähnliche entwicklung von bedeutung ist, läßt ihn entscheiden, als "fleischpresser" aufzutreten. November-stopp: nach einer klinik in pasewalk, in der er das ende des kampfes erlebte, kehrt er zum infanterieregiment 2 in münchen zurück und arbeitet als "verbindungsmann" und "aufklärungsredner" für die reichswehr.

30. Juni: aufgrund des so genannten röhmschen putsches befreit sich hitler von der führung der nach einer "zweiten revolution" drängenden sturmabteilung (sa) und kann zahlreiche politische kombattanten ermorden. 20. Juli: die schutzstaffel (ss) wird von parteiverbänden entkoppelt und sofort hitler unterstellt. 2. August: reichspräsident hindenburg stirbt. Hitler vereinigt in seinem charakter die arbeitsorte von reichspräsident und kanzler und führt den titel "führer und reichskanzler". Die reichswehr, aus der die wehrmacht 1935 hervorging, ist ihm gegenüber einzeln vereidigt.